Kontrolrapport

  • Dänisch
  • Englisch
  • Deutsch

MIG/MAG-Schweißen ist das dominierende und flexibelste Schweißverfahren in der Eisen- und Metallindustrie im Allgemeinen. MIG/MAG-Schweißen – oft CO2-Schweißen genannt – ist ein Schweißverfahren, bei dem ein Metalldraht durch den Schweißbrenner kontinuierlich dem Schweißmaterial während des Schweißens zugefügt wird. Durch den Einsatz unterschiedlicher Schweißmaterialien, Schutzgasen und Frequenzen wird das Schweißen mit allen schweißbaren Materialien mit MIG/MAG-Schweißen ermöglicht.

KK Metal verfügt über große Erfahrung im Bereich MIG/MAG-Schweißen von Stahl, Edelstahl und Aluminium, sowohl manuell als auch automatisch und an einem Schweißroboter.

MIG/MAG – erlaubt das Schweißen in vielen Materialien

Es heißt MIG/MAG, weil eine Schweißmaschine zwei verschiedene Methoden ermöglicht:

MIG (inertes Gas) wird typischerweise zum Schweißen von Edelstahl, Aluminium und anderen Metallen verwendet, wobei das Gas inert ist, d.h. nicht im Schweißprozess eingeht, sondern lediglich den Zweck hat, vor dem Einfluss der umgebenden Atmosphäre zu schützen.

MAG (aktives Gas) ist das typische Schweißen von Stahlmaterialien mit CO2 (Kohlendioxid), wobei das Gas teilweise das Schmelzbad schützt und teilweise zum Schmelzen beiträgt.

Eine moderne MIG/MAG-Schweißmaschine wird anhand eines Computers gesteuert und kann durch den Schweißer in unterschiedlicher Weise, wie beispielsweise die Stromstärke, programmiert werden, d.h. ob mit DC (Gleichstrom) zu schweißen ist oder AC (Wechselstrom) und mit welcher Frequenz (Hz). Damit erlaubt ein modernes MIG/MAG-Schweißgerät das Schweißen mit allen Arten von Stahl, Edelstahl und Metall durch die Wahl der Schweißdraht, Gastyp und Stromparameter.

Die eingebaute Computer-Steuerung in einem modernen MIG/MAG-Schweißgerät erlaubt außerdem das Steuern der Schweißmaschine anhand eines Roboters.